Angebote zu "Regionen" (31 Treffer)

Kategorien

Shops

Natives Olivenöl Extra, 4 hochwertige Olivenöle...
Beliebt
65,00 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Sonnenverwöhnte Landschaften, ein angenehmes Klima und ursprüngliche Natur beste Voraussetzungen, um aromatische, gehaltvolle Oliven anzubauen und hochwertiges, schmackhaftes Öl zu gewinnen. In Kooperation mit den Olivenölexperten von arteFakt wurde für diese ZEIT-Sonderedition eine exklusive Auswahl an vier hoch aromatischen Olivenölen getroffen. Die vier erlesenen Olivenöle (4 x 0,5 Liter) aus Katalonien, vom Peloponnes, aus Andalusien und Umbrien werden mit größter Sorgfalt und jahrelanger Erfahrung hergestellt. Das garantiert beste lagenreine Qualität und ein höchst aromatisches Geschmackserlebnis: echte »Native Olivenöle Extra« . Ergänzend nimmt Sie ein umfangreiches ZEIT-Begleitbuch mit auf eine Reise zu den Olivenölregionen. Ausführliche Porträts der Manufakturen führen Sie in die ursprüngliche Welt der Oliviers ein, bringen Ihnen die Charakteristika der Öle näher sowie den A...

Anbieter: ZEIT Shop
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Regionen in Europa - Gewinner oder Verlierer de...
25,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Regionen in Europa - Gewinner oder Verlierer des europäischen Einigungsprozesses? ab 25.9 € als Taschenbuch: Eine Betrachtung des Bedeutungswandels der Regionen in Europa am Beispiel der europäischen Regional- und Strukturpolitik von 1957 bis heute. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Politikwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Bàrbara Forés Blanc 2019 Weißwein Trocken
Highlight
8,95 € *
zzgl. 0,99 € Versand

Sie gehören zu den absoluten Gewinnern der letzten Dekade: Die kleinen gebirgigen Anbau-Regionen unweit von Barcelona. Sei es die D.O. Montsant, die D.O.Ca. Priorat oder auch die D.O. Terra Alta, die ganz im Westen Kataloniens liegt. Denn hier fand eine regelrechte Qualitäts-Explosion statt, die meistens auch mit rasant steigenden Preisen einherging. Doch schaut man sich ein wenig um, und war schon vor Ort bevor der Ruhm groß wurde, findet man exzellente Winzer, die preislich auf dem Teppich bleiben. Und dazu gehört ohne Frage das familiäre Spitzenweingut Bàrbara Forés. Ihr Weißwein präsentiert sich wie ein feiner Weißer von der Rhône, mit verführerischem Bouquet nach gelbem Kernobst, floralen Aromen und einer superben exotischen Gewürznote. Ein extravaganter, eigenständiger Wein, der dessen ungeachtet mit viel mediterranem Charme ausgestattet ist.

Anbieter: Vinos
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Die Angst des weißen Mannes
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Wahl eines amerikanischen Präsidenten mit afrikanischen Wurzeln und pazifischer Heimat ist Sinnbild eines tiefgreifenden Wandels, der weit über die USA hinausweist. Der fünfhundertjährige Siegeszug des »weißen Mannes« ist Geschichte. Die ehemals koloniale Welt ist im Aufbruch begriffen - demographisch, wirtschaftlich, politisch. Dabei wendet sie sich vom Westen ab, sucht neue Leitbilder, besinnt sich auf eigene Stärken und Traditionen. Die Maßstäbe der Welt werden zurecht gerückt, die Verlierer von einst sind die Gewinner von morgen. Mit dem ihm eigenen Gespür für welthistorische Veränderungen schildert Peter Scholl-Latour seine jüngsten Eindrücke aus Südostasien und Lateinamerika, den beiden dynamischsten Regionen des neuen Zeitalters. Eindrucksvoll gelingt es ihm, die aktuellen Konflikte und Umbrüche dieser Länder vor dem Hintergrund ihrer kolonialen Vergangenheit zu beleuchten. Mit profundem Wissen spürt er dem verblassenden Erbe der holländischen, portugiesischen oder spanischen Kolonisten nach, das zunehmend überlagert wird vom erwachenden Selbstbewusstsein der einstigen Kolonialvölker und vom wachsenden Einfluss der neuen Weltmacht China. Wer verstehen will, wie sich die Welt heute verändert, der findet hier dank der sechzigjährigen Erfahrung Peter Scholl-Latours als Chronist des Weltgeschehens und seiner beispiellosen Kenntnis der Länder dieser Erde verlässliche Auskunft.

Anbieter: buecher
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Finca Sandoval 2009 Rotwein Trocken
Beliebt
22,90 € *
zzgl. 0,99 € Versand

Victor de la Serna, seines Zeichens international renommierter Weinjournalist aus Spanien, hat sich im Jahr 1998 einen Traum erfüllt. Denn nachdem er sein ganzes Berufsleben damit zugebracht hat, über die Weine anderer Leute zu schreiben, wollte er nun endlich selbst in die Praxis einsteigen. Und so gründete er seine Bodega in der bis dahin völlig unbekannten Region Manchuela, die etwa zwei Autostunden südöstlich von Madrid liegt. Wegen der klimatischen Bedingungen, die hier herrschen, ein idealer Platz für hochwertigen Weinbau. Die Syrahstöcke, die bedeutendste Sorte des Weinguts, stammen aus der Rebschule des rennomierten Weingutes Beaucastel in Châteauneuf-du-Pape. Und als Önologen konnte er Rafael Orozco und José Manuel Lázaro gewinnen. Schon die ersten Jahrgänge der Finca Sandoval sorgten in Insiderkreisen für Furore, und der 2009er macht da keine Ausnahme. Wohl dem, der ein Fläschchen dieses köstlichen, kraftvollen und von tiefer Frucht und feiner Würze geprägten Weines ergattern kann.

Anbieter: Vinos
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Die Angst des weißen Mannes
10,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Wahl eines amerikanischen Präsidenten mit afrikanischen Wurzeln und pazifischer Heimat ist Sinnbild eines tiefgreifenden Wandels, der weit über die USA hinausweist. Der fünfhundertjährige Siegeszug des »weißen Mannes« ist Geschichte. Die ehemals koloniale Welt ist im Aufbruch begriffen - demographisch, wirtschaftlich, politisch. Dabei wendet sie sich vom Westen ab, sucht neue Leitbilder, besinnt sich auf eigene Stärken und Traditionen. Die Maßstäbe der Welt werden zurecht gerückt, die Verlierer von einst sind die Gewinner von morgen. Mit dem ihm eigenen Gespür für welthistorische Veränderungen schildert Peter Scholl-Latour seine jüngsten Eindrücke aus Südostasien und Lateinamerika, den beiden dynamischsten Regionen des neuen Zeitalters. Eindrucksvoll gelingt es ihm, die aktuellen Konflikte und Umbrüche dieser Länder vor dem Hintergrund ihrer kolonialen Vergangenheit zu beleuchten. Mit profundem Wissen spürt er dem verblassenden Erbe der holländischen, portugiesischen oder spanischen Kolonisten nach, das zunehmend überlagert wird vom erwachenden Selbstbewusstsein der einstigen Kolonialvölker und vom wachsenden Einfluss der neuen Weltmacht China. Wer verstehen will, wie sich die Welt heute verändert, der findet hier dank der sechzigjährigen Erfahrung Peter Scholl-Latours als Chronist des Weltgeschehens und seiner beispiellosen Kenntnis der Länder dieser Erde verlässliche Auskunft.

Anbieter: buecher
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Finca Sandoval 2012 Rotwein Trocken
Topseller
22,90 € *
zzgl. 0,99 € Versand

Victor de la Serna, seines Zeichens international renommierter Weinjournalist aus Spanien, hat sich im Jahr 1998 einen Traum erfüllt. Denn nachdem er sein ganzes Berufsleben damit zugebracht hat, über die Weine anderer Leute zu schreiben, wollte er nun endlich selbst in die Praxis einsteigen. Und so gründete er seine Bodega in der bis dahin völlig unbekannten Region Manchuela, die etwa zwei Autostunden südöstlich von Madrid liegt. Wegen der klimatischen Bedingungen, die hier herrschen, ein idealer Platz für hochwertigen Weinbau. Die Syrahstöcke, die bedeutendste Sorte des Weinguts, stammen aus der Rebschule des rennomierten Weingutes Beaucastel in Châteauneuf-du-Pape. Und als Önologen konnte er Rafael Orozco und José Manuel Lázaro gewinnen. Schon die ersten Jahrgänge der Finca Sandoval sorgten in Insiderkreisen für Furore, und auch der 2010er wurde von Robert Parker's Wineadvocat mit 92 Punkten bedacht. Wohl dem, der ein Fläschchen dieses köstlichen, kraftvollen und von tiefer Frucht und feiner Würze geprägten Weines ergattern kann.

Anbieter: Vinos
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Regionen in Europa - Gewinner oder Verlierer de...
25,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Regionen in Europa - Gewinner oder Verlierer des europäischen Einigungsprozesses? ab 25.9 EURO Eine Betrachtung des Bedeutungswandels der Regionen in Europa am Beispiel der europäischen Regional- und Strukturpolitik von 1957 bis heute

Anbieter: ebook.de
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Bàrbara Forés Coma d'en Pou 2017 Rotwein Trocken
Beliebt
21,90 € *
zzgl. 0,99 € Versand

Sie gehören zu den absoluten Gewinnern der letzten Dekade: Die kleinen Anbau-Regionen unweit von Barcelona. Sei es die D.O. Montsant, die D.O. Ca. Priorat oder die D.O. Terra Alta, die ganz im Westen Kataloniens liegt. Denn hier fand eine regelrechte Qualitäts-Explosion statt, die meistens auch mit rasant steigenden Preisen einherging. Doch schaut man sich ein wenig um, findet man exzellente Bodegas, die preislich auf dem Teppich bleiben und schon vor Ort waren, bevor der Ruhm der Region groß wurde. Dazu gehört ohne Frage das familiäre Weingut Bàrbara Forés, das mit dem Einzellagenwein »Coma d'en Pou« ein wertvolles Juwel besitzt. Brillantes Rubinrot mit granatroten Reflexen im Glas. Das intensive Bouquet verströmt einen animierenden Duft nach reifen schwarzen Beeren, eingelegten, dunklen Kirschen, mediterranen Kräutern, Gewürzen, balsamischen Noten und Wacholder. Am Gaumen ungemein dicht gewoben, feinstes Tannin, mit beeindruckender Länge. Unikate wie dieser Wein, die die unverkennbare Handschrift ihrer Erzeuger aufweisen, machen das Weintrinken erst zu einem Erlebnis.

Anbieter: Vinos
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Tiefenwirkung europäischer Politik
51,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Zukunftsvision eines "Europa der Regionen" der Maastricht-Ära ist verblaßt. Auf der Tagesordnung steht die Debatte um die Rolle und Perspektiven von Regionen in der Europäischen Union. Erstmalig wird mit dieser Studie eine empirisch-vergleichende Untersuchung über die "Europafähigkeit" von Regionen aus Sicht regionaler Akteure vorgelegt. Die Autorin vergleicht dabei die Herausforderungen und Anpassungsleistungen der deutschen Bundesländer Baden-Württemberg und Niedersachsen.Ihr Fazit: Angesichts der Beharrungskraft regionaler Politikstile sowie der unterschiedlichen Ressourcenausstattung der Regionen ist eine dauerhafte Ungleichheit festzustellen, die in einem "Europa mit den Regionen" nur wenige eindeutige Gewinner und viele Verlierer erkennen läßt.Die Studie präsentiert insbesondere Einblicke und bisher vermißte - empirisch gesättigte - Antworten auf Fragen des regionalen Regierens in der EU. Darüber hinaus eignet sie sich bestens als Einstieg in das Studium des europäischen Mehrebenensystems aus regionaler Perspektive.Die Autorin ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Mannheim und am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES).

Anbieter: Dodax
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Das Regime des Freihandels
37,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der globale Freihandel spaltet die Welt in Befürworter und Gegner. Für die einen vermehrt er den Wohlstand und hilft Armut zu überwinden, für die anderen macht er die Reichen noch reicher und lässt neue Armut entstehen. Die Entwicklung der vergangenen 30 Jahre lehrt, dass die Wahrheit beide Positionen umfasst. Der freie Welthandel lässt die Wirtschaft wachsen und verteilt den geschaffenen Wohlstand neu auf Gewinner und Verlierer. In den bislang armen Regionen der Welt entstehen neue Zentren des Reichtums, in den bislang reichen Regionen neue Zonen der Armut. Richard Münch erklärt den Zusammenhang dieser zwei Seiten des Freihandels mittels einer Theorie des Solidaritätswandels in der wachsenden internationalen Arbeitsteilung und analysiert ihn gemeinsam mit Christian Dressel empirisch. Zusammen mit den Vorgängerbänden »Das Regime des liberalen Kapitalismus« und »Das Regime des Pluralismus« liefert Münch hier eine umfassende Untersuchung staatlicher, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Veränderungen in Europa und darüber hinaus.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Die Angst des weißen Mannes
14,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Die Wahl eines amerikanischen Präsidenten mit afrikanischen Wurzeln und pazifischer Heimat ist Sinnbild eines tiefgreifenden Wandels, der weit über die USA hinausweist. Der fünfhundertjährige Siegeszug des »weissen Mannes« ist Geschichte. Die ehemals koloniale Welt ist im Aufbruch begriffen - demographisch, wirtschaftlich, politisch. Dabei wendet sie sich vom Westen ab, sucht neue Leitbilder, besinnt sich auf eigene Stärken und Traditionen. Die Massstäbe der Welt werden zurecht gerückt, die Verlierer von einst sind die Gewinner von morgen. Mit dem ihm eigenen Gespür für welthistorische Veränderungen schildert Peter Scholl-Latour seine jüngsten Eindrücke aus Südostasien und Lateinamerika, den beiden dynamischsten Regionen des neuen Zeitalters. Eindrucksvoll gelingt es ihm, die aktuellen Konflikte und Umbrüche dieser Länder vor dem Hintergrund ihrer kolonialen Vergangenheit zu beleuchten. Mit profundem Wissen spürt er dem verblassenden Erbe der holländischen, portugiesischen oder spanischen Kolonisten nach, das zunehmend überlagert wird vom erwachenden Selbstbewusstsein der einstigen Kolonialvölker und vom wachsenden Einfluss der neuen Weltmacht China. Wer verstehen will, wie sich die Welt heute verändert, der findet hier dank der sechzigjährigen Erfahrung Peter Scholl-Latours als Chronist des Weltgeschehens und seiner beispiellosen Kenntnis der Länder dieser Erde verlässliche Auskunft. Entdecken Sie auch das Hörbuch zu diesem Titel!

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Trendwende zur Reurbanisierung in Leipzig?
57,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Das vorliegende Thema lässt sich zunächst allgemein im Bereich der Sozial- und Stadtgeographie einordnen, wobei sich auch andere wissenschaftliche Disziplinen, wie beispielsweise die Soziologie und Demographie, mit Migrationen befassen. Dennoch ver-deutlicht die Dimension des Themas die wissenschaftliche Breite der Geographie. Diese Diplomarbeit bietet einen geographischen Beitrag zum Wandel ostdeutscher Städte, im Rahmen der städtischen Transformation, dar. Bereits in den 1970/80er Jahren entstand eine Diskussion über die urbane Renaissance, Regenerierung bzw. Reurbanisierung westdeutscher (Innen-) Städte, wenn-gleich auch die Suburbanisierung räumliche Prozesse dominierte. Die Forscher stellten sich damals die Frage ¿Was sind das für Leute?¿, die ¿¿die Innenstadt¿zum Wohnen geradezu suchen¿. Einerseits waren die so genannten neuen Haushaltstypen, die sich infolge des beginnenden demographischen Wandels herausbildeten an dieser Entwicklung beteiligt. Andererseits machten die Forscher eine Gruppe der so genannten 'neuen Urbaniten' (vgl. Abschnitt 3.1.3) aus, deren Wohnpräferenzen innenstadtorientiert sind. Mit der Wiedervereinigung verebbte diese Forschungsrichtung zunächst, denn es taten sich neue und bedeutendere Entwicklungen auf, die es zu untersuchen galt: Die Suburbanisierung, die Transformationsprozesse und die Problematik der schrumpfenden Städte prägten die ostdeutsche Forschungslandschaft der Nachwendezeit. Gegen Ende der 1990er Jahre deutet sich eine gesamtdeutsche Trendabschwächung der Stadt-Umland-Wanderung an. Auch für Westeuropa und die USA sind ähnliche Entwicklungen beschrieben. Ein Gutachten im Auftrag der BUNDESFORSCHUNGSANSTALT FÜR LANDESKUNDE UND RAUMORDNUNG prognostizierte kurz nach der Wende, dass die Ost-West-Wanderung sich fortsetzen wird. Jedoch könnte sich die ostdeutsche Binnenwanderung hin zu ökonomisch attraktiveren Regionen, wie Leipzig und Berlin verschieben. Die Abbildung 1 zeigt die kern-städtische Bevölkerungsentwicklung ostdeutscher Oberzentren seit Ende der 1990er Jahre. Demnach gibt es aktuell in der ostdeutschen Schrumpfungslandschaft nicht nur sich ent-leerende Räume sondern durchaus so genannte 'Stabilitätsinseln', die die Gewinner regionaler Disparitäten in den Neuen Ländern sind wie z.B. die Stadt Leipzig. Die Differenzierung des Betrachtungszeitraums weist darauf hin, dass sich mit Beginn des 21. Jahrhunderts die Städte in einer Trendabschwächung der Suburbanisierung und [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Globalisierung und Werte - ökonomische Expansio...
10,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Soziologie - Kultur, Technik und Völker, Note: 2,0, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Kaum ein anderes Wort hat die Debatten in den neunziger Jahren so geprägt, wie das der Globalisierung. Der Terminus Globalisierung steht dabei für einen im Kern ökonomischen Prozess, in dem multinationale Unternehmen als zentrale Akteure Produktion und Absatz im weltweiten Massstab organisieren und territoriale Grenzen eher Grenzen verschiedener Rechtssysteme aber nicht verschiedener ökonomischer Systeme darstellen. Die Durchdringung vieler Regionen durch Produkte und Produktionsstätten der multinationalen Konzerne vollzieht sich dabei nicht immer reibungslos und konfliktfrei, werden doch mit den Waren und Dienstleistungen auch Konsummuster und Werteinstellungen mit transportiert. Das Schlagwort von der MacDonaldisierung oder, wie es Benjamin Barber genannt hat, der McWorld steht dabei stellvertretend für einen Konflikt oder mindestens den Zusammenprall unterschiedlicher Kulturen und zwar zwischen marktwirtschaftlich, dem Wert der Freiheit (auch des Konsums) verpflichteten 'westlichen' Einstellungen und Werten und den z. T. traditionalen Werten und Einstellungsmustern in den nichtwestlichen Ländern. Dieser Zusammenprall vollzieht sich nicht immer nur lautlos durch Werbung und schleichende Involvierung der nichtwestlichen Regionen in den Prozess der Globalisierung. Widerstand macht sich häufig immer dort breit, wo etablierte Wertesysteme durch die Konfrontation mit der Konsumwelt der McWorld in Widerspruch zu den transportierten Konsum- und Wertemustern geraten und die ökonomische Durchdringung nicht nur Gewinner sondern auch Verlierer erzeugt. In Afrika aber vor allem in den muslimischen Ländern des Nahen und Mittleren Ostens wird dieser Konflikt besonders deutlich. Die Freizügigkeit und die z. T. frivole Lust am Leben, die dort über die Werbung auf traditionale Gesellschaften und deren Werte und Glaubenssysteme trifft, erzeugt eine z. T. gewalttätige Spannung, die die Konflikthaftigkeit der Globalisierung nur allzu deutlich unterstreicht. Darum beschäftigt sich auch diese Arbeit mit dem Spannungsverhältnis von ökonomischer Globalisierung und regionalen Wertemustern am Beispiel der islamischen Länder. Dabei soll der Frage nachgegangen werden, welchen Beitrag die ökonomische Durchdringung dieser Länder zu den Abwehrreflexen islamischer Gesellschaften auf die westlichen Werte der Modernisierung leistet.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot